LAUT, LAUTER, DERBY


Jeder, der die Partie ‚TuS Herten Volleyball e.V. Team #1 gegen den Ruhrpottnachbarn TV Gladbeck - Volleyball‘ am Samstag live mitverfolgt hat, wusste danach, wieso ein Derby keine normale Begegnung ist. Es war heiß, emotional und vor allem: laut. Denn nicht nur das heimische TuS-Team wurde von der leibeigenen Fantruppe, den TultraS, unterstützt; auch die Gäste hatten einige Trommeln im Schlepptau – Optimale Derbyvoraussetzungen!


Team #1 erwischt durch eine Aufschlagserie von Larissa Janssen einen guten Start und zwingt Gladbeck beim 7:0 zur Auszeit. Offensichtlich erfolgreich; die TV-Mädels rücken auf 8:11 heran. So bleibt es spannend; Herten schließlich am längeren Hebel: Satzgewinn mit 25:21. Im zweiten Satz folgt ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften zeigen die Bereitschaft zu kämpfen, sodass die Aufschläge hin- und hergereicht werden. Team #1 lässt sich dadurch zwischenzeitlich verunsichern und hat besonders Probleme in der Annahme. Für einen Rhythmuswechsel bringt Trainer Marvin Hansmann beim 9:11 Sandra Kowallek für Maike Weishaupt; es folgt der Ausgleich, doch die Gäste setzen sich durch und die Hertenerinnen müssen den Satz mit 23:25 abgeben. Der dritte Durchgang startet für Herten wieder besser; Nadine Waterhoff platziert zu Beginn im Aufschlag zwei Asse in der Gladbecker Feldmitte. Team #1 tritt nun insgesamt dominanter auf und sichert sich mit 25:18 den zweiten Satzgewinn – fehlt noch einer. Und der hat es in sich! Der TV führt fast über den gesamten Satz hinweg mit 2, zwischenzeitlich mit 5, Punkten Vorsprung. Die TuS-Mädels hadern erneut mit der eigenen Annahme/Abwehr und schaffen es nicht den Rückstand aufzuholen. Beim 21:24 stellen sich Fans und Zuschauer innerlich schon auf ein Tie-Break ein. Doch: Ricarda Puls ist am Ball und zeigt Konstanz: Dank fünf guter Aufschläge dreht Team #1 den Spieß um und gewinnt mit 26:24! Und die Halle? Sie bebt und wird noch lauter – Team #1 ist Derbysieger!


Was ein Spiel: Definitiv haben beide Mannschaften nicht den schönsten #Volleyball gespielt, dafür aber Leidenschaft und Ehrgeiz gezeigt. „Diese Partie hat von Emotionen gelebt. Die Kulisse war der Wahnsinn!“, freut sich Trainer Marvin Hansmann später über den Sieg. Mit an Bord war zum ersten Mal auch Elena Lacman aus der eigenen TuS-Jugend, die Team #1 ab jetzt verstärkt und von der Stimmung sichtlich begeistert war: „Ich habe die Spiele bis jetzt nur von außen gesehen. Mit am Feld zu stehen ist da schon etwas anderes, besonders direkt beim Derby – es hat total Spaß gemacht!“. Für alle Genießer: Das Spiel kann samt Derby-Atmosphäre (und -Lautstärke) auf Facebook nochmal geschaut werden. Dafür ein großes Dankeschön an Michael Böhm von RE-TV und Ferdi Stebner, der – einer Vielzahl an Trommeln geschuldet – zeitweise Mühe hatte, zu kommentieren. Danke an unsere TultraS, alle Fans, jedoch auch an die Gladbecker Trommler, die Teil der großartigen Atmosphäre waren sowie an die Sparkasse Vest Recklinghausen, die Team #1 und den Zuschauern den ein oder anderen Höhenflug beschert hat!

(Text: TuS Herten)

Das Video in HD-Auflösung: https://youtu.be/hRD_E43GiNc

RECENT POSTS

ARCHIVE POSTS

Kontakt

Tel: +49 173  2667150

Mail: info@augenfaenger.de

© 2016 by Maximilian & Michael Böhm. Proudly created with Wix.com

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Pinterest Icon
  • Grey Instagram Icon

Kontaktieren Sie mich: